CargoServ

Die Bühne und die Mitwirkenden



Die Angebotspalette von CargoServ


Durch die enge Verknüpfung mit der Mutter LogServ ist CargoServ ein wahrer "Allrounder" auf dem Eisenbahnsektor und kann folgende Leistungen anbieten:

  • Transportleistungen: Kohle-, Kalk- und Erzverkehr, Transport von Fertigwaren nach Italien, Spotverkehr, Transport von Fertigwaren (SSC Verkehr) und Containerverkehr
  • Lokführer- und Lotsenstellung auf den Strecken von Linz nach Eisenerz, St. Michael, Summerau, Krems, Wien, Nürnberg und Tarvisio Boscoverde.
  • Wagenmeisterleistungen wie Ein- und Ausgangsuntersuchungen bei Personen- und Güterzügen, Bremsuntersuchungen, Ladungssicherungen
  • Stellung von Verschubpersonal
  • Transportüberwachung
  • Leistungen einer Bahnwerkstätte für Lokomotiven und Waggons
  • Bahnmeisterei inkl. Werkstätte für Signal- und Sicherungsanlagen
  • Technisches Büro für Eisenbahnbau
  • Betriebsführung auf Werks- und Anschlussbahnen
  • Waggonmanagement


An der Lunzerstraße, sozusagen "direkt vor Ort" neben dem Bf. Linz Stahlwerke, steht das Verwaltungsgebäude der Fa. LogServ.
In der Werkstätte der Fa. LogServ in der Wahringerstraße in Linz werden die meisten der angeführten bahntechnischen Arbeiten ausgeführt.
Aber auch an der Strecke werden Leistungen erbracht: So führen Mitarbeiter von LogServ im Jänner 2006 etwa im Bereich des Wahringerbahnhofes unter Zuhilfenahme eines Zweiwegefahrzeuges Gleisarbeiten durch.




Der Lokpark von CargoServ


Während der Recherchen zu dieser Reportage in den Jahren 2004 bis 2009 standen bei CargoServ Siemens - Dispolokomotiven der Bauart ES 64 U2 und ES 64 U4 (Euro-Sprinter) sowie Diesellokomotiven der Baureihe V 100.4 in Verwendung. Im Folgenden wollen wir zunächst einmal ein bisschen im "Familienalbum" blättern und diese "Mitarbeiter" vorgestellen:


ES 64 U2 - 005:
Indienststellung: 01/2002
Vermietungen:
  • 2/2002 - 1/2005 an Rail4Chem
  • 1/2005 an IGE Bahntouristik
  • 1/2005 - 4/2005 an RAG
  • seit 5/2005 an CargoServ
ES 64 U2 - 040:
Indienststellung: 4/2004
Vermietungen:
  • 5/2004 - 8/2004 an verschiedene EVU´s
  • seit 9/2004 an CargoServ

Im August 2008 verschwand die 182 540 für einige Wochen nach Budapest. Dort wurde sie mit dem "Balkan-Paket" ausgestattet und kehrte als 182 572 wieder zurück. Seit 2009 findet sich die Lok nicht mehr im Fundus von CargoServ, außerdem trägt sie seither "schwarz", die Hausfarben ihrer Eignerin, der Fa. MRCE.
ES 64 U2 - 080:
Indienststellung: 4/2003
Vermietungen:
  • 4/2003 - 12/2003 an FLEX
  • seit 1/2004 an CargoServ
ES 64 U2 - 081:
Indienststellung: 4/2003
Vermietungen:
  • 4/2003 - 12/2003 an TXL
  • seit 1/2004 an CargoServ
ES 64 U2 - 082:
Indienststellung: 7/2003
Vermietungen:
  • 9/2003 - 10/2003 an IGE
  • 10/2003 - 10/2005 an TXL
  • seit 10/2005 an CargoServ
Von 4/2005 bis Ende 2006 trug 182 582 eine Werbung für "100 Jahre Knorr - Bremse" an den Seitenwänden.
1216 930:
Indienststellung: 11/2008

1216 931:
Indienststellung: 12/2008



Natürlich eilen den Hauptakteuren von CargoServ immer wieder andere "Leihgaben" zu Hilfe, denn der Anfall von Transportleistungen ist enorm. Neben den im folgenden Abschnitt beispielhaft abgebildeten Eurosprintern waren in den Jahren 2002 und 2003 zeitweise auch 182 516 und 182 522 vor CargoServ-Zügen zu finden. Daneben kommt es sogar vor, dass Loks anderer EVUs aushelfen. Loks der Reihe 185 aus dem Fundus von LTE im Dienste von CargoServ sind gar keine Seltenheit. Desweiteren sind seit dem Frühjahr 2009 Loks der Reihe 186 vor Spotverkehren zwischen Brake bzw. Venlo und Ulmerfeld-Hausmening zu beobachten.





Die Diesellokomotiven 1504.01, 1504.02 und 1504.03:


Die Dieselloks der ehemaligen Reihe V 100.4 bilden nach einem entsprechenden Umbau durch die Fa. Bombardier sozusagen die "Eiserne Reserve" für jene Zeiten, in denen einer der Eurosprinter nicht einsatzfähig ist. Außerdem werden sie regelmäßig für Transportleistungen innerhalb der Anschlussbahn der Linzer Schwerindustrie sowie in den Verkehren auf nicht elektrifizierten Strecken eingesetzt.




Neben der "CargoServ-Truppe" treffen wir auch immer wieder die "LogServ-Truppe" an. Es handelt sich dabei ausschließlich um Dieselloks, die den Verkehr auf der betriebseigenen Anschlussbahn der Stahlwerke bedienen. Aber sie "verirren" sich gelegentlich auch auf die Gleisanlagen der ÖBB, um dort ihrer Tätigkeit nachzugehen.