Die Reste der "Haager Lies"



Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

Im Nahbereich von Lambach tauchen im Jahre 2011 plötzlich riesige Erdwälle auf und zeugen schwere Baumaschinen von reger Bahnbautätigkeit. Die Hst. Neukirchen bei Lambach huscht am Waggonfenster vorbei, wo uns ein wehmütiger Blick auf einen "untergegangenen Teil des Reiches von Stern & Hafferl" nicht erspart bleibt. Die Rede ist von der "Haager Lies", auf der bis 2009 die Züge von StH - von Lambach oder Wels kommend - nach Haag am Hausruck fuhren.
Noch liegen die Anschlussweichen und die Gleise, sogar eine Fahrleitung gibt es teilweise noch, doch das wird sich in Kürze ändern, denn die Westbahn wird an dieser Stelle einen etwas anderen Weg nehmen und vermutlich auch hinter Lärmschutzbauten verschwinden. Unter diesen Prämissen war für das kleine Bähnchen nach Haag kein Platz mehr vorhanden.




Wenige Kilometer davon entfernt werden wir im Bhf. Bachmanning letztmalig mit den "Resten" der "Haager Lies" konfrontiert. Ihr Abtransport ins Netz von StH bzw. zur Schrottpresse wurde Mitte April 2011 durchgeführt.




zur ÜBERSICHTSKARTE